Charly- Muskelverspannung

„Charly“ kam zu mir als Patient mit extremer Muskelverspannung im Rückenbereich auf beiden Seiten. Die Erstuntersuchung ließ der Wallach ganz brav über sich ergehen, aber sobald der Rückenmuskel mit dem Finger nur leicht berührt wurde, hat Charly sofort mit Ausweichen und einseitigem Ausschlagen reagiert.

Geradeaus Reiten war kein Problem, aber in jeder Wendung oder Biegung ist er ausgebrochen und hat mit Steigen und Bocken reagiert.

Die Besitzerin hat den Sattel kontrollieren und in der Klinik alle Rückenwirbel röntgen lassen; der Chiropraktiker war auch bereits am Pferd. Alle hatten keine besonderen Auffälligkeiten feststellen können.

Als erster bekam Charly eine aus Kräutern bestehende „Muskelkur“, die den Muskelstoffwechsel anregen und die Zellen entgiften sollte. Parallel dazu erhielt er eine Gabe eines homöopathischen Mittels, das den Entgiftungsprozess beschleunigt und Muskelkrämpfe löst.

Behandlung mit dem Amplimove.

Ca. 4 Wochen später begann ich mit dem Amplimove eine Schmerztherapie mit anschließender Tiefenmassage des Gewebes. Bereits nach 5 Anwendungen zeigte sich eine deutliche Besserung und der Rücken von Charly war nicht mehr so schmerzempfindlich, sodass eine genaue Untersuchung möglich wurde. In den folgenden Wochen wechselten sich Tiefenmassage und Muskelaufbau ab, begleitet von der Schmerztherapie zu Beginn jeder Behandlung.

Nach ungefähr 5 Wochen Behandlung hat der Rücken sich soweit erholt, dass begonnen werden konnte, das Pferd an der Longe mit einem leichten Reiter zu trainieren.

Die Besitzerin fährt regelmäßig mit ihm zum Beritt und reitet jetzt auch selbst wieder ohne Probleme. 🙂

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.